Archiv

22.01.2010

Leseblüte, 22.01.2010


Tu, was du nicht lassen kannst!

aus: »Emilia Galotti«

Gotthold Ephraim Lessing (Link führt zu Wikipedia)
deutscher Dichter der Aufklärung
* 22.01.1729 (Kamenz/Oberlausitz)
† 15.02.1781 (Braunschweig)

Heute vor 281 Jahren wurde Gotthold Ephraim Lessing geboren. Mit seinen Dramen und seinen theoretischen Schriften hat er der weiteren Entwicklung des Theaters einen wesentlichen Weg gewiesen und die öffentliche Wirkung von Literatur nachhaltig beeinflusst. Lessing ist der früheste deutsche Schriftsteller, dessen dramatisches Werk bis auf den heutigen Tag ununterbrochen in den Theatern aufgeführt wird.


22.01.2010 - 11:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


20.01.2010

Leseblüte, 20.01.2010


Der Liebhaber aller Menschen
hat allezeit alle Menschen gleich lieb gehabt.


(zugeschrieben)
Sebastian Franck (Link führt zu Wikipedia)
deutscher Chronist, Publizist, Geograph, Theologe und Sprichwortsammler
* 20.01.1499 (Donauwörth)
† 1542 oder 1543 (vermutlich in Basel)

Heute vor 511 Jahren wurde der Spruchautor geboren. Sebastian Franck war ursprünglich katholischer Priester, kurze Zeit lutherischer Geistlicher, dann freier Schriftsteller in Straßburg, Seifensieder in Eßlingen und Buchdrucker in Ulm, schließlich in Basel. Er war eine unstete und grüblerische Natur, Pantheist und Demokrat.
Quelle: Multimedia Enzyklopädie 2003, mit freundlicher Genehmigung des
Tandem Verlag GmbH, Königswinter



20.01.2010 - 11:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


19.01.2010

Leseblüte, 19.01.2010


Die Farbe ist der Ort,
wo unser Gehirn und das Weltall sich begegnen.


aus: »Gespräche mit Gasquet«
Paul Cézanne (Link führt zu Wikipedia)
französischer Maler
* 19.01.1839 (Aix-en-Provence)
† 22.10.1906 (Aix-en-Provence)

Heute vor 171 Jahren wurde der Spruchautor geboren. Cézanne zählt mit seinen postimpressionistischen Werken zu den Wegbereitern der klassischen Moderne. »Eine große Auswahl seiner Werke zeigt Wikimedia«


»Die Leseblüte vom 19.01.2009«


19.01.2010 - 11:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


18.01.2010

Leseblüte, 18.01.2010


Ich mache es mir zur Regel,
den Weg nicht von Schnee zu säubern,
bevor es nicht zu schneien aufgehört hat.


aus: »Zivilcourage« (von John F. Kennedy)
Daniel Webster (Link führt zu Wikipedia)
US-amerikanischer Politiker, Senator und Außenminister
* 18.01.1782 (Salisbury/New Hampshire)
† 24.10.1852 (Marshfield/Massachusetts)

Heute vor 228 Jahren wurde der Spruchautor geboren. Als Vertreter der merkantilen und industriellen Interessen Neuenglands und als Befürworter der Nationalbank wurde er zu einem wortgewaltigen Verfechter der nationalen Einheit gegen die von den Südstaaten betriebene Politik der Nullifikation (das Recht eines einzelnen Bundesstaates, aufgrund seiner Souveränität Bundesgesetze innerhalb seiner Staatsgrenzen aufheben zu dürfen). Im Webster-Ashburton-Treaty von 1842 gelang ihm ein Ausgleich mit Großbritannien über die lange umstrittene Nordostgrenze der USA, deren Verlauf auf den 45. Breitengrad festgelegt wurde; darüber hinaus trug er wesentlich zum Aufbau diplomatischer Beziehungen zu China bei.

»Die Leseblüte vom 18.01.2009«


18.01.2010 - 11:06 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


17.01.2010

Leseblüte, 17.01.2010


Denn in den Räumen dieser Wunderwelt
Ist eben nur ein Traum das ganze Leben;
Und der Mensch (das seh ich nun)
Träumt sein ganzes Sein und Tun,
Bis zuletzt die Träum' entschweben.


(zugeschrieben)
Pedro Calderón de la Barca (Link führt zu Wikipedia)
spanischer Dichter
* 17.01.1600 (Madrid)
† 25.05.1681 (Madrid)

Heute vor 410 Jahren wurde der Spruchautor geboren. Pedro Calderón de la Barca war, neben seinem Freund Lope de Vegas, der bedeutendste spanische Dramatiker der Weltliteratur, schrieb 120 weltliche, und 80 geistliche sowie 30 kleinere Dramen. Der Dichter errang bereits im Alter von 22 Jahren die ersten schriftstellerischen Erfolge. Er reiste viel, war Offizier im spanischen Heer, obwohl er eigentlich für den geistlichen Beruf bestimmt war, galt am Hof als unbestrittener Lieblingsdichter des Königs, wurde mit Titel, Pensionen und einträglichen Pfründen geehrt. Entscheidender Beweggrund der Handlungen seiner Stücke ist die Ehre. Calderón wurde nach einem Jahrhundert der Vergessenheit von der deutschen Romantik aufs Neue entdeckt. Nachdichtungen von Hugo von Hofmannsthal haben den Dichter auch der Gegenwart nahe gebracht.
Quelle: Multimedia Enzyklopädie 2003, mit freundlicher Genehmigung des
Tandem Verlag GmbH, Königswinter



»Die Leseblüte vom 17.01.2009«


17.01.2010 - 11:28 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


15.01.2010

Leseblüte, 15.01.2010


Es gibt zwei Sorten Menschen:
die einen suchen und finden nicht;
die anderen finden und sind nicht zufrieden.


(zugeschrieben)
Mihail Eminescu (Link führt zu Wikipedia)
rumänischer Dichter
* 15.01.1850 (Ipotesti bei Botosani)
† 15.06.1889 (Bukarest)

Heute vor 160 Jahren wurde Mihail Eminescu geboren. Der Sohn eines Kleinadligen verließ mit 14 Jahren das deutsche Gymnasium in Czernowitz und schloß sich als Souffleur einem Wandertheater an. Nach erneutem Schulbesuch studierte er ab 1869 in Wien und Berlin Philosophie und Philologie. 1874 kehrte er nach Rumänien zurück. Er arbeitete als Bibliothekar und Schulinspektor. Nach 1883 fiel Eminescu in geistige Umnachtung; er starb in einer Pflegeanstalt.
Eminescu war der bedeutendste rumänische Dichter des 19. Jahrhunderts und Schöpfer der rumänischen Literatursprache. Sein Werk umfaßt Märchen in der Tradition der Romantik, philosophische Erzählungen, Essays und schwermütige Lyrik.


15.01.2010 - 11:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


11.01.2010

Leseblüte, 11.01.2010


Große Notfälle und Krisen zeigen uns,
um wieviel größer unsere vitalen Ressourcen sind
als wir selbst annahmen.


(zugeschrieben)
William James (Link führt zu Wikipedia)
US-amerikanischer Psychologe und Philosoph
* 11.01.1842 (New York)
† 26.08.1910 (Chocorua/New Hamshire)

Heute vor 168 Jahren wurde William James geboren. Er war der ältere Bruder des Schriftstellers Henry James. Nach Studienaufenthalten in Europa und der Teilnahme an einer Expedition nach Brasilien unterrichtete er ab 1876 an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts) Anatomie und Physiologie, ab 1880 Psychologie und Philosophie. Als Mitbegründer der Philosophie des Pragmatismus vertrat William James die Auffassung, daß sich der Wert des Denkens in naturwissenschaftlich religiösen, sozialen oder politischen Kategorien allein im Hinblick auf seine Nützlichkeit erschließe.
Quelle: Multimedia Enzyklopädie 2003, mit freundlicher Genehmigung des
Tandem Verlag GmbH, Königswinter




11.01.2010 - 11:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


10.01.2010

Leseblüte, 10.01.2010


Der sicherste Test zur Beurteilung, ob ein Land wirklich frei ist,
ist die Summe der Freiheiten, die Minderheiten gewährt werden.


(zugeschrieben)
John Emerich Edward Dalberg-Acton (Link führt zu Wikipedia)
englischer Historiker, liberaler Katholik und Journalist
* 10.01.1834 (Neapel)
† 19.06.1902 (Ternsee/Bayern)

John Emerich Edward Dalberg-Acton wurde im katholischen Kolleg von Oscott in Birmingham erzogen. Später widmete er sich historischen Studien; das erworbene Wissen brachte er als Herausgeber mehrerer katholischer Zeitschriften ein, um den weltlichen Machtanspruch des Papsttums zu bekämpfen. Seiner Kirche blieb er jedoch treu. Er wurde zum Ehrendoktor der Philosophie an der Universität München promoviert und war enger Freund und Berater des britischen Premierministers Gladstone.


10.01.2010 - 11:27 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


07.01.2010

Leseblüte, 07.01.2010


Über manche Gedankenlücke
bilden Zitate die Eselsbrücke.


(zugeschrieben)
Ludwig Fulda, eigentlich Ludwig Anton Salomon Fulda (Link führt zu Wikipedia)
deutscher Bühnenautor und Übersetzer
* 15.07.1862 (Frankfurt a. Main)
† 30.03.1939 (Berlin)

Ludwig Fulda schrieb vor allem Gedichte und Bühnenstücke und war auch als Übersetzer tätig. Sein unerschrockener Kampf gegen die Zensur, vor allem als Mitbegründer des Goethebundes in Berlin, und sein Eintreten für die Rechte von Autoren prädestinierten ihn geradezu für die Mitarbeit in der Preußischen Akademie der Künste, zu deren Gründungsmitgliedern er gehörte.



07.01.2010 - 11:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


05.01.2010

Leseblüte, 05.01.2010


Patienten -
Den Hals umdrehen könnte ich ihnen allen.


(zugeschrieben)

Sigmund Freud, eigentlich Sigismund Schlomo Freud (Link führt zu Wikipedia)
österreichischer Arzt, Tiefenpsychologe und Religionskritiker
* 06.05.1856 (Freiberg/Mähren)
† 23.09.1939 (London)

Der Autor erlangte als Begründer der Psychoanalyse weltweite Bekanntheit. Er gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts; seine Theorien und Methoden werden noch immer kontrovers diskutiert.
05.01.2010 - 11:48 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


04.01.2010

Leseblüte, 04.01.2010


Den Staaten unserer Zeit ist überhaupt
mit mittelmäßigen Leuten am besten gedient, die sich in alles fügen.
Streben nach eigentümlicher, unabhängiger Gelehrsamkeit
wird nicht nur nicht begünstigt, sondern gefürchtet.


(zugeschrieben)
Jacob Ludwig Karl Grimm (Link führt zu Wikipedia)
deutscher Schriftsteller und Philologe (Germanist)
* 04.01.1785 (Hanau)
† 20.09.1863 (Berlin)

Heute vor 225 Jahren wurde Jacob Ludwig Karl Grimm geboren. Er war Begründer der germanischen Altertumswissenschaft, der germanischen Sprachwissenschaft und der deutschen Philologie; sein Lebenslauf ist wissenschaftlich wie auch persönlich eng mit seinem jüngeren Bruder Wilhelm Grimm verbunden. Ab 1830 war Grimm Professor in Göttingen; dort führt sein politisches Engagement in der so genannten Göttinger Sieben zu seiner Entlassung und Landesverweisung. Seit 1841 war Grimm Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften, 1848 Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung.
Quelle: Auszug aus Multimedia Enzyklopädie 2003, mit freundlicher Genehmigung des
Tandem Verlag GmbH, Königswinter



04.01.2010 - 11:28 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


01.01.2010

Leseblüte, 01.01.2010


Mein Neujahrswunsch

Was ich erwünsche vom neuen Jahre?
Daß ich die Wurzel der Kraft mir wahre,
Festzustehen im Grund der Erden,
Nicht zu lockern und morsch zu werden,
Mit den frisch ergrünenden Blättern
Wieder zu trotzen Wind und Wettern,
Mag es ächzen und mag es krachen,
Stark zu rauschen, ruhig zu lachen,
So in Regen wie Sonnenschein
Freunden ein Baum des Lebens zu sein.

aus: »Gesammelte Werke«
Karl Friedrich Henckell
deutscher Lyriker und Schriftsteller
* 17.04.1864 (Hannover)
† 30.07.1929 (Lindau am Bodensee)

Henckell studierte Philosophie, Philologie und Nationalökonomie in Berlin, Heidelberg, Leipzig, München und Zürich. Er stand in Kontakt mit Michael Georg Conrad, Martin Greif, Hermann Conradi, Otto Erich Hartleben, Adolf Bartels u.a. und war Mitherausgeber der Modernen Dichtercharaktere (1885). Später lebte er Längere Zeit in Mailand, danach in Wien, Brüssel und ab 1890 wieder in Zürich. 1895 wurde er dort Verlagsbuchhändler und heiratete 1897 Anny Haaf-Haller. 1902 zog Henckell nach Berlin-Charlottenburg, 1908 nach München. Zuletzt wohnte er in Müri bei Bern.
Quelle: Wikipedia

(Danke an den Leser Steffen Schlichenmaier, der mir diesen Neujahrswunsch per Mail schickte!)

01.01.2010 - 13:32 ~ ~ 0 Kommentare ~ Leseblüten -


Navigation

Navigation

  • Startseite
  • Archiv
  • <   Januar 2010   >
    MoDiMiDoFrSaSo
        123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031

  •   Feedreader-abo
  • Suche im Blog

  • Letzte Kommentare

  • Gudrun Zydek schrieb: Ich bin schon ganz gespannt...
  • Anette schrieb: Das klappt sicher ... Ganz...
  • Margie schrieb: Liebe Christa, ich wünsche...
  • Karin schrieb: Alles Gute auch von mir. Geh...
  • Edith T. schrieb: Ganz fest drücke ich die...
  • Esther / Escara schrieb: Liebe Christa, Ich wünsche...
  • O. Fee schrieb: Den Spruch kann man sowohl im...

  • Kategorien

      Aktuell
      Allgemein
      Anekdoten
      Aphotismen
      Autorenberichte
      Autorensuche
      Biographien
      Empfehlungen
      Freizeit
      Leseblüten
      Mitmachprojekte
      Mitsch des Tages
      Redewendungen
      Rätsel
      Sinnbilder
      Spruch des Tages
      Verlosung
      Wortspielereien
      Zitante berichtet
      Zitante fragt

    Kommentare: 8655
    Online:

    RSS-Feed

  • Feedreader-Abo


  • Achtung! Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht. Es ist deshalb nicht erlaubt, ohne meine Zustimmung Beiträge zu kopieren und anderweitig zu veröffentlichen.

    Optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 und höher


    Powered by C. Koch



    Powered by Nucleus CMS