06.09.2015

Spruch des Tages zum 09.06.2015 von Ernst Ferstl

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)


Bildquelle: Dietmar Silber/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Weitere Aphorismen von Ernst Ferstl     /     Zum Tagesspruch 2014




Veröffentlicht in: Spruch des Tages/Tagesspruch/Zitat des Tages/Tageszitat/Spruchkarte/eCard
Ein Vielleicht ist keine Brücke zwischen einem Ja und einem Nein. Es ist der Abgrund dazwischen.
© Ernst Ferstl
(SdT xferstlx/sdtferstl/sdt20150906)
06.09.2015 - 00:05 ~ ~ ~ Spruch des Tages -


Kommentare

1. von Monic

Vielleicht ist ganz bestimmt keine Brücke. "Vielleicht" steht oft für Unentschlossenheit, jemand möchte sich nicht festlegen. Man kann sich bei "vielleicht" einfach nicht darauf verlassen.
Das Bild gefällt mir sehr gut.
Schönen Sonntag

am 06.09.2015 um 08:34

2. von SM

Ja, da stimme ich dem Autor hundertprozentig zu. Das ist etwas, was ich in den letzten Jahren geübt und gelernt habe: klare Aussagen zu machen.

am 06.09.2015 um 10:22

3. von Hanni

Ja, es ist so. Wenn jemand vielleicht sagt, kann man's gleich vergessen.
Mit "Abgrund" ist das sehr treffend ausgedrückt.
Ich mag Ferstl sowieso, vielleicht weil er Österreicher ist?

am 06.09.2015 um 13:16

4. von Sophie

Ganz so verbissen sehe ich das nicht. Es kommt auf die Umstände an und auch insbesondere auf den Zeitraum bevor man sich endgültig entscheiden kann.

am 06.09.2015 um 22:20

5. von SM

Ich denke, man sollte diese Zwischenphase der Überlegung so kurz wie möglich machen. Durch "Verzögerungstaktik" gewinnt man erfahrungsgemäß nichts, außer dass man sich selbst und andere "in der Luft hängen lässt". Eine Entscheidung schafft Klarheit für sich selbst und andere. Und sie wird aus meiner Sicht zu einem späteren Zeitpunkt meist nicht einfacher. Manchmal ist es sogar so, dass man sich an eine Sache gar nicht mehr herantraut, wenn man sie zu lange aufgeschoben hat.

am 07.09.2015 um 10:59

6. von O. Fee

Das Ja-Nein-Schema ist die typische Manifestation einer digitalisierten Denkweise, während beim analogen Denken der Menschen gibt es genügend Raum auch für „vielleicht“ und anderen Nuancen.

am 08.09.2015 um 01:33

7. von SM

Dazu fällt mir ein Satz aus der Bibel ein, an den ich mich in letzter Zeit oft erinnere,

Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein.
(Matthäus 5 Vers 37)

Als das geschrieben wurde, gab es noch keine Digitalisierung, meine ich.

am 08.09.2015 um 12:00

Kommentar hinzufügen





(wird nicht veröffentlicht)





Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.



* Pflichtangaben

Navigation

Navigation

  • Startseite
  • Archiv
  • <   August 2018   >
    MoDiMiDoFrSaSo
      12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  

  •   Feedreader-abo
  • Suche im Blog

  • Letzte Kommentare

  • Gudrun Zydek schrieb: Ich bin schon ganz gespannt...
  • Anette schrieb: Das klappt sicher ... Ganz...
  • Margie schrieb: Liebe Christa, ich wünsche...
  • Karin schrieb: Alles Gute auch von mir. Geh...
  • Edith T. schrieb: Ganz fest drücke ich die...
  • Esther / Escara schrieb: Liebe Christa, Ich wünsche...
  • O. Fee schrieb: Den Spruch kann man sowohl im...

  • Kategorien

  • Aktuell
  • Allgemein
  • Anekdoten
  • Aphotismen
  • Augustinus von Hippo
  • Autorenberichte
  • Biographien
  • Buchvorstellungen
  • Empfehlungen
  • Freizeit
  • Grußkarten
  • Leseblüten
  • Mitmachprojekte
  • Mitsch des Tages
  • Name der neuen Kategorie1
  • Redewendungen
  • Rätsel
  • Sinnbilder
  • Spruch des Tages
  • Thema...
  • Verlosung
  • Wortspielereien
  • Zitante berichtet
  • Zitante fragt
  • Kommentare: 8655
    Online:

    RSS-Feed

  • Feedreader-Abo


  • Achtung! Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht. Es ist deshalb nicht erlaubt, ohne meine Zustimmung Beiträge zu kopieren und anderweitig zu veröffentlichen.

    Optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 und höher


    Powered by C. Koch



    Powered by Nucleus CMS